a life less ordinary ?

the egghead diaries

Zahlensalat, oder wie ich lernte wieder mal hinzugucken

5 Kommentare

Ab und zu braucht der Bitkönig einen freundlichen Schubbser. So geschehen, als ich die alljährlichen Adventskalender an die verfressenen Empfänger ausgeliefert habe. Natürlich hatte ich die Weihnachtsmannmütze vergessen, aber das ist ein anderes Thema.

Eigentlich geht es darum dass mir nahegebracht wurde, ich hätte doch ein Aktiendepot. Mit in Falten gelegter Stirn musste ich zustimmen, konnte aber nur zwei von geschätzt einem halben Dutzend Werten mit halbwegs überzeugend klingender Sicherheit aufzählen.

Im Raumdock angekommen habe ich daher als erstes nach dem letzten diesbezüglichen Update im blog gesucht … März 2015, aha. Ist bissi her.

Und das Gehirn hat auch Staub angesetzt – ich glaube zumindest nicht, dass ich in dem Jahr irgendeinen Wert gekauft oder verkauft hätte. Naja, wie denn auch, wenn ich seit nem dreiviertel Jahr nicht mal reingeguckt habe…

Ok, Zeit für den Zahlensalat. Performance aufs Jahr gerechnet ist diesmal nicht weil ich glaube, die meisten Werte modern schon etwas länger als ein Jahr im Depot rum. Und ich bin wirklich zu faul nachzuschauen.

Infineon: +75% seit Kauf, sagt das Depot. Entweder hab ich die Anfang oder Ende 2014 gekauft, keinen Schimmer. So einen richtigen Grund sie abzukippen sehe ich nicht.

United Internet: +53% seit Kauf, sagt das Depot. Ich vermute mal stark die haben sich im Sommer oder Herbst 2014 ins Depot geschlichen. Gefallen mir auch immer noch.

Deutsche Saftschubbsen: -26% seit Kauf, sagt das Depot. Hatte ich die Saftschubbsen eigentlich irgendwann mal nicht im Depot ? Es fühlt sich irgendwie an als wären die auf Steintafeln gemeisselt und auf einem Streitwagen angeliefert worden. Unter 11 Euro fliegen sie raus ansonsten ist mir wurscht, was sie machen.

Gazprom: -37% seit Kauf, sagt das Depot. Ich glaub die hab ich gekauft kurz bevor Putin Patient Zero bei Rinderwahn wurde. Die behalte ich weil ich denke, es wird irgendwann ein Medikament dafür geben.

Thyssenkrupp: +-0% seit Kauf, sagt das Depot. Ich hatte bestimmt einen total schlüssigen Grund warum ich die gekauft habe und habe ihn vermutlich auch vehement vertreten. Ich weiß ihn nur nicht mehr. Die werden raus fliegen glaube ich.

TUI: + 70% seit Kauf, sagt das Depot. Ich find sie nach wie vor gut, auch wenn sie scheinbar aus sämtlichen Indizes rausgekantet und durch irgendwelche Immobiliendealer oder Damenschuhversender ersetzt wurden.

Dividenden hab ich bestimmt auch welche bekommen – but who cares. Und was sagen die magischen Darts zur Auswahl für das nächste Jahr ?

Im DAX wäre der einzige Wert den ich würde haben wollen Infineon – blöderweise hab ich den aber schon, fällt also flach.

Im MDAX könnt ich mir vorstellen wieder mal ein Bündel Pro7 zu kaufen wenn ich sie für um die 46/47 Euro kriegen sollte. Der Rest hat entweder zu beschissene Renditen oder ist ein Postfilialen-mit-Schuhpaketen-Verstopfer, der eh nur Geld verbrennt um auf Teufel komm raus zu wachsen.

Den SDAX lass ich weg – bei der Hälfte der dort notierten Pommesbuden weiß ich ohne nachzuschauen nicht mal was sie machen – also was soll das. Außerdem haben sie gefühlt ein Drittel der Werte ausgetauscht und ich bin echt zu faul, den Überblicks-Chart wieder auf Stand zu bringen.

Im TecDAX scheit auch niemand „kauf mich, jetzt!“. Allenfalls Pfeiffer Vacuum kräht ein bisschen rum. Wenn ich nicht vergesse die nächsten Wochen noch mal nachzuschauen könnten die mir ganz gut taugen.

Alles in Allem also ein ungeheuer spannendes Börsenjahr, das mich total viel Aufwand gekostet hat 😉

In diesem Sinne, fröhlichen Kostolany und mögen die Weihnachtsgans und die Magentabletten mit Euch sein 😉

 

Advertisements

5 Kommentare zu “Zahlensalat, oder wie ich lernte wieder mal hinzugucken

  1. Gazprom? Das wird schon… Würde ich auch halten. Aber die guten Lusthansas? Wenn die weiter so streiken, ist der Laden eh obsolet. Na, schau mer mal. Zur Not kann man ja auch mal in den guten Elon Musk investieren. Es sei denn, die deutschen Autobauer wachen auch mal auf. Also nach 2020.

  2. Soll ich das Zeug jetzt rauskloppen oder kommt noch die obligatorische Jahresendrally? Dausend? Man weiß es nich….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s