a life less ordinary ?

the egghead diaries

Soso …

10 Kommentare

Strafanzeige wegen Landesverrats, und wegen Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen. Gegen die Journalisten, die darüber berichten.

Herr Maaßen, ich habe lange gegrübelt und mehrere Theorien destilliert welcher Affe Sie denn gebissen haben könnte – aber nun müssen Sie mir helfen denn ich komme einfach nicht mehr weiter:

Entweder Sie haben durch jahrzehntelange Arbeit im Innenministerium einen kapitalen Dachschaden erlitten und gehören stationär behandelt. Oder Sie sind ein Cleverle das durchaus weiß, dass die staatlichen Kontrollorgane, die Ihren jetzigen Haufen im Zaum halten sollen, aus Deppen bestehen und nutzen das schamlos aus. Oder Ihnen gehen die Nebelkerzen aus, und statt überhaupt niemanden anzuklagen suchen Sie sich das schwächste Glied raus um überhaupt einen Anflug von Engagement vorzutäuschen. Oder Sie wollen einfach mal die Wassertiefe prüfen und nachschauen, ob überhaupt noch irgendjemand aufpasst, oder ob Ihr ganzer Verfassungsschutzsumpf mittlerweile endlich von Allen ignoriert wird. Die fatalste Theorie wäre jedoch, dass Sie vielleicht auch noch glauben, unserer Verfassung zu dienen.

Es ist echt nicht leicht, mich da zu entscheiden. Womöglich, weil alles davon stimmt – wer weiß das denn schon, da kann ich nur raten. So ein kleiner Hinweis wär da also schon recht hilfreich – ich will Ihnen ja schließlich nichts unterstellen das sich nachher als nur fast wahr erweist. Nur, jede der Theorien hat für mich etwas von der Entscheidung zwischen Beulenpest, Cholera und Denguefieber, und das macht es wirklich schwer.

Zugegeben, beim letzten Versuch dieser Art 1962 waren wir beide noch in der Planung … aber hat man Ihnen denn überhaupt nichts beigebracht ? Oder wie ungeschickt muss man sein, ausgerechnet diejenigen angreifen zu wollen die publik machen, wofür unser Geld mal wieder aus dem Fenster geworfen werden soll ? Bei einem Thema, wo das Volk eine grundlegend andere Meinung vertritt als die von uns als am wenigsten schlechte Alternative gewählten Volksvertreter ? Und dann ausgerechnet von Ihnen ? Wo doch Ihre Gurkentruppe heute schon einen Ruf hat, gegen den jeder Gebrauchtwagenhändler wie der päpstliche Gesandte wirkt ? Wo man Ihren Laden instinktiv mit Stücken nasser Seife vergleicht auf denen fremde Haare kleben und die mit allen Mitteln versuchen, nicht in den Abfluss zu rutschen ?

Klar, 2.75 Millionen sind ein Pappenstiel, wir schmeissen jeden Tag in Größenordnungen mehr Geld für noch idiotischere Dinge aus dem Fenster. Umso bekloppter erscheint es mir ja auch, dass Sie einen Aufstand machen weil es jemand wagt, diese Zahl zu nennen.

Abgesehen davon sind Sie und ich aber nicht der Bundesrechnungshof, sondern Sie angeblich (Sie werden mir da leichte Zweifel erlauben) der oberste Verfassungsschützer, und ich ein hochgradig unzufriedener Bürger. Wer meine Verfassung schützen möchte, der sollte in Gottes Namen nicht nur ein wenig sondern wesentlich besser sein als Sie. Und er sollte kein Jurist sein auf der ständigen Suche nach irgendeinem Hebel um sogar die Publikation von schlichten, nackten Fakten zu unterdrücken. Ich würde mir jemanden wünschen der unterscheiden kann zwischen dem was man womöglich sogar versuchen kann und dem, was man zwar versuchen kann aber lassen sollte. Ich glaube man nennt das Alltagsverstand, schlagen Sie das mal nach. Nur entweder hat man Ihnen das nie beigebracht, oder er ist Ihnen in 25 Jahren Berlin ausgetrieben worden. Beides wäre schlecht. Aber es ist andererseits ja nicht so, dass Sie zum ersten Mal daneben hauen würden, die highlights Ihrer Karriere kann ja zum Glück (noch) jeder nachlesen.

Und ich bin traurig, jemanden wie Sie auf diesem Posten zu sehen – jemanden der sich vermutlich auch noch im Einklang mit den Gesetzen vermutet und sich nun völlig überrascht wundert, dass die normal Gebliebenen ihm dabei nicht applaudieren. Ich hoffe daher mit Inbrunst, Sie werden sich darüber das politische Genick brechen.

Hey, keine Sorge, sie fallen ja weich, das wäre also nicht schlimm – und in ein paar Jahren haben wir alle Ihren Aussetzer vergessen, und Sie können zu neuen Höhen aufsteigen. Oder es gibt dann endlich eine Impfung, die Sie vor sowas schützt. Aber vielleicht hilft es ja dem Nächsten der auf eine ähnlich geniale Idee kommt um die Grundrechte anzugreifen, und er stellt sich etwas schlauer an als Sie.

So ein paar Jahre Poststelle Wanne-Eickel wünsche ich Ihnen also von Herzen. Oder praktizieren Sie doch ein wenig als Anwalt – da fällt es nicht weiter auf, wenn Sie nichts können. Das könnte sogar die ideale Tarnung sein – man verdient gutes Geld und hat trotzdem noch genug Zeit, mit Hilfe des zwar dicken aber unbrauchbaren Gesetzbuchs den nächsten Verfassungsbruch zu planen. Kommt auch wesentlich glaubwürdiger rüber, wenn man nicht zeitgleich noch der oberste Verfassungsschützer ist.

Ich würde allerdings empfehlen dann etwas weniger Heikles als ausgerechnet die Pressefreiheit zu nehmen – da sind wir momentan so ein ganz klein wenig sensibel – klingt komisch, ist aber so. Die Generation Fuckbook und Tripper (ich schreibe das irgendwie immer falsch habe ich den Eindruck, Verzeihung) würde es aber vielleicht ganz witzig finden, würden Sie zur Abwechslung mal §9 GG angreifen und versuchen jeden dazu zu zwingen, Ihren Verein zu liken. Sie wissen schon, Neuland und so. Tun Sie doch einfach mal eine zeitlang so als wüssten Sie, was seit der Jahrtausendwende passiert ist – man wird Sie lieben statt Sie auszulachen.

Nur um einen Gefallen würde ich Sie noch bitten wollen: Wenn Sie auf Ihrem Weg nach unten noch ein paar andere Pflaumen mit in den Abgrund reissen würden, dann wäre das richtig toll – die Poststelle Wanne-Eickel braucht schließlich  Personal und Sie wollen sich ja nicht überarbeiten. Natürlich, ich weiß, FJS sitzt schon seit einiger Zeit auf seiner Wolke und grantelt über 1962, und Mutti und ihre teilweise laufenden, teilweise rollenden Schergen sind alternativlos – nicht nur weil an den Sessel geschmiedet, sondern weil die anderen tatsächlich noch schlechter sind, so unglaublich es klingt. Aber so ein paar andere Pfeiffen kleineren Kalibers könnten Sie doch vielleicht mitnehmen – zum Schutze unserer Verfassung und so.

Ich fürchte zwar Sie sind einfach nicht wichtig genug um noch ein paar andere Dominosteine umzukippen – aber machen Sie doch einmal was richtig und versuchen Sie es bitte wenigstens. Bis dahin hoffe ich weiter, dass zumindest Ihr Kopf rollt … und der Hydra ein etwas besserer nachwächst.

Wo Sie mich erreichen können, wissen Sie ja, tüdelü !

Advertisements

10 Kommentare zu “Soso …

  1. Mal unter uns… Ich weiß auch nicht sicher, was DAS soll. Für mich bin ich zum Schluss gekommen, dass es entweder a) wirklich ernst gemeint ist und der Gute den Bezug zum Leben und der Demokratie verloren hat. Oder b) es soll eine etwas ungelenke Warnung an die sein, die etwas mehr in petto haben und auch „leaken“ wollen.

    Gruß, Holger

    • a) unterschreibe ich sofort.

      b) glaube ich eher nicht. So blöd kann er an sich nicht sein. Und selbst wenn, irgendeine Tippse in seinem Saftladen hätte ihm bestimmt gesagt „Hey, Hans-Georg, nimm bitte Deine Pillen, Du fängst schon wieder an durchzudrehen.“

      Gegen übermässige Dummheit spricht auch, dass er die Gene von Birne und Mutti zu haben scheint: Scheisse anrühren und dann solange in Deckung gehen und die Schnauze halten, bis jemand anderes neue Scheisse angerührt hat. Wenn der Troll bis jetzt nicht abgeschossen wurde, dann wird er es auch nicht mehr. Vorher stolpert eher noch der oberste Justizonkel in Berlin – noch ein paar Tage und ihm wird sicher „das allergrößte Vertrauen“ ausgesprochen werden. Der wird sich jetzt schon die Karten legen und fieberhaft jemanden suchen, der seinen Bürogummibaum verpackt und abtransportiert.

  2. Dachschaden. Definitiv.

  3. Den ersten Dominostein hat er jetzt ja schon umgeschubst, ohne dass es eine große Rangelei bis dato gab. Aber selbst klebt er noch ein wenig.

    • Ja, vermutlich ist der Hans-Georg eben doch ein ganz Schlauer. Der hat sicher vorher ne Tube Pattex gefressen und dann drei Tage mit ner vollen Windel auf dem Stuhl gepennt.

      Komm Hans-Georg, mach’s nochmal, schubbs noch ein paar weitere Maden über die Klippe. Aber nicht vergessen, am Ende selber zu springen, bitte.

  4. … Wir in Wanne-Eickel nehmen auch nicht jeden … also bitte!

    • Verflixung … vielfaches sorry … ich hatte irgendwie im Sinn Ihr seid dort längst „Herne III“ … aber in Geographie war ich schon immer ein Versager.

      Dann ersetzen wir Wanne-Eickel halt durch Bielefeld – von dem weiß ich ganz sicher, das es nicht existiert…

  5. Vermutlich kommt Ihr sorry zu spät – es hat sich hier schon rumgesprochen. Sollten Sie also in naher Zukunft hier mit Anwesenheit drohen, kann ich für Ihre Sicherheit nicht garantieren. Es wäre mit Sicherheit besser, Sie würden durch Abwesenheit glänzten.

    • Die Gefahr ist gering. Ich (und ich habe den Verdacht auch sonst niemand) käme nicht im Traum auf die Idee, in der Gegend jemals nochmal aufzuschlagen … schließlich hat man da abgehalfterte Verfassungsschutzpräsidenten und Generalbundesanwälte in der örtlichen Postfiliale rumsitzen, und das ist … wer macht sowas ?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s