a life less ordinary ?

the egghead diaries

Basteln mit castagir

2 Kommentare

Also ich bin mir ja fast sicher: Hätte mir jemand ins Gesicht gesagt, ich würde ohnehin schon kleines Obst auch noch aushöhlen um es anschließend zu füllen … ich hätte entweder Sachen nach ihm geworfen, oder ihn für verrückt erklärt.

Gut, wenn wir von Melonen reden, da wär ich dabei – ein Screwdriver schmeckt onehin erst ab rund 3 Litern richtig gut …. aber Erdbeeren ? Aushöhlen ? Füllen ? Das ist was für Hausfrauen.

Aber wie es halt so ist. Vergangene Woche saß ich im Hotel am Dodesstreif’n ™. Und während ich versuchte, halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben was weltpolitisch so abgeht und welches land nun welche Postleitzahl bekommt, da rutschte mein dicker Daumen irgendwie über das depperte touchpad des Notebook.

Und Sekunden später flimmerten Erdbeeren an mir vorbei. Und die Weltpolitik war mir mit einem Schlag scheißegal. Was machst Du aber, wenn Du am Arsch der Welt sitzt, eine Etage unter Dir zwar ein Sterne-Restaurant ist, es aber zu hat weil Sonntag ist ? Richtig, Du lernst den link auswendig.

http://www.focus.de/kultur/videos/kochen-fuer-angeber-knusprig-und-gefuellt-sie-werden-ihre-erdbeeren-nie-wieder-anders-essen_id_4787181.html

Andere sagen ‚ommmmmm‘ – ich hingegen habe versucht, mir die URL irgendwie ins Hirn zu drücken. (Und nein. Ich kann auf dem Notebook keine bookmarks dauerhaft speichern, weil das  nach jedem Einsatz automatisch auf den Grundzustand zurück gesetzt wird. Genau um eben nicht über die Zeit ein Sammelsurium von … Dingen darauf anzsammeln.)

Daheim, Tage später, habe ich dann herausgefunden, dass mein Gedächtnis wohl beginnt nachzulassen. Andere Menschen vergessen den Rest ab dem zwanzigsten Buchstaben. Ich nicht. Ich wusste alles. Nur war aus dem „Focus“ in meinem Hirn irgendwie der „Stern“ geworden. Und ich stinkig, weil ich das Rezept ums Verrecken nicht finden konnte. Aber das liess sich ja lösen dank der allwissenden Müllhalde.

Kurzer Check des Küchenschranks:

– Frischkäse ? Check

– Zucker ? Check

– Vanille ? Checkcheckcheck (ich hab aus Mauritius damals ne halbe Jahresproduktion mitgebracht)

– Mehl ? Check

– Butter ? Check

– Mandelsplitter ? Mhmmmm. Das hat was mit Backen zu tun, und backen kann ich nicht.

Also ging es lediglich darum, kindskopfgroße Erdbeeren und Mandelsplitter aufzutreiben. Was nicht leicht war.

Eine apokalyptische Sauerei bei geschätzt 35 Grad in der Küche später waren die Vorbereitungen abgeschlossen:

CIMG1165

Aber weil der Blonde mit dem wirren Blick ja kein kompletter Vollidiot ist, hat er sie in einer Muffinform geparkt, um anschließend nicht ne Stunde mit dem Kopf im Backofen zu stecken, um die Sauerei da drin wieder sauber zu machen. Reicht schon wenn er ne halbe Stunde die Kücke entsiffen muss, weil er wieder überall Mehl hingekippt hat.

Advertisements

2 Kommentare zu “Basteln mit castagir

  1. Bin ich eigentlich auf Deiner blacklist gelandet oder liebst Du mich nicht mehr?
    Wie auch immer: Ich hab nur kindskopfgroße Melonen hier. Wenn ich die fülle, müssen morgen die Türen verbreitert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s