a life less ordinary ?

the egghead diaries

Pfingstgrüße mal anders

3 Kommentare

Du sitzt gemütlich auf dem Sofa.

Kein Schwein stört Dich.

Du verdaust seelig rülpsend den halben Brontosaurier, den Du vorhin aus der Pfanne gezogen hast.

Du bist alles andere als sozialkompatibel angezogen.

Deine Frisur ähnelt einem Wellensittich in der Mauser.

Deinen Raiserapparat hast Du seit ner knappen Woche nicht mehr gesehen.

Du bist zufrieden.

Es klingelt.

Du springst wie von der Tarantel gestochen auf.

Dein Blut versucht sich vergeblich einen Weg vom Bauch in Richtung Hirn zu bahnen.

Du hechtest in eine Hose.

Du steigst in irgendwelche Schuhe.

Du machst die Türe auf.

Vor Dir steht die Nachbarin von gegenüber.

Sie strahlt Dich an. Und sagt fröhlich zu Begrüssung:

„Sie sind der Falsche !“

Da geht Dir doch als Kerl sofort die Hose auf, oder ?

Bislang hatte ich ja immer gedacht nur Männer wären total unbegabt in smalltalk. Andererseits war es mal etwas völlig Neues. Ich war daher für kurze Zeit unentschieden wie ich darauf reagieren sollte. Scheinbar hatte ich aber meine Mimik nicht völlig unter Kontrolle, denn bereits zehn Sekunden später kam die wortreiche Auflösung:

An einem der unten geparkten Raumschiffe brannte das Licht. Nur war es nicht meins sondern das meiner Nachbarn.

Zurück in die angeschlossenen Sendeanstalten. Und aufs Sofa.

Advertisements

3 Kommentare zu “Pfingstgrüße mal anders

  1. Sieht so aus, als wäre Ihr Nachbar der Hellste und nicht Sie.

    Solange seine Batterie hält.

  2. Und der Nachbar beherrscht es auch, den Kontakt zu dieser Dame herzustellen. Look ´n learn 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s