a life less ordinary ?

the egghead diaries

Huch …

Hinterlasse einen Kommentar

Nach einem brutalen Montag schaue ich gegen 16 Uhr erstmals die Newsseiten durch um herauszufinden was ich schon ahnte, nämlich dass in der Welt nix Wichtiges passiert ist – abgesehen natürlich von dem griechischen Fatzke dem täglich irgendein Furz quer liegt, und irgendeiner Y-Prominenten, die keine Hosen trägt.

Und weil mir zu diesem Zeitpunkt mindestens 5 Eimer Kaffee fehlen stolpere ich dabei irgendwie auch über Focus Online. Früher gehörte die Seite mal zu meinem täglichen Programm. Und ich weiß nicht woran es liegt – an meinen Ansprüchen oder weil sie nur noch Aushilfsredakteure und „online-Experten“ beschäftigen – jedenfalls kommt mir die Seite inhaltlich so beschissen daher wie die BILD, nur in etwas weniger aufdringlicher Schriftgrösse.

Aber egal, drei Sekunden später hatte ich meinen Fehler bemerkt und das nächste bookmark angesurft.

Und während ich noch das Schicksal der keine Hosen tragenden Y-Prominenten atemlos verfolgte, meldet mein koffeinunterversorgtes Kleinhirn, dass auf der letzten Seite irgendetwas komisch gewesen wäre.

Zurück geblättert. Mit dem linken Auge den griechischen Fatzke wieder gesehen. Bis mein getrennt operierendes rechtes Auge sich an einer kleinen Meldung in der rechten Spalte festsaugt: Der DAX steht über 12.000 Punkten. Und der MDAX über 21.000.

Momenterl mal. Häh ?

Kurz überlegt. Ich habe ungefähr sechs Werte im Depot. aus beiden Indizes. Welche ? Keinen Schimmer. Nicht ohne eine Badewanne voller Kaffee.

Broker aufgemacht. Wenn ich es schon nicht weiß, der sollte es wenigtens wissen. Das ellenlange Passwort ist zum Glück innen neben meine Fontanelle tätowiert, also keine Probleme hier.

Oha, 72 ungelesene Nachrichten. Kommt hin, ich war seit gefühlt vier Monaten nicht mehr eingeloggt gewesen.

Aha. Thyssen Krupp ? Ok, ja da war was. Infineon ? Keinen Schimmer wie die da rein gekommen sind aber wird schon stimmen wenn es da steht. Und unten, neben dem Haufen Staub im Eck liegt auch noch ein zerknitteres angefangenes Paket Saftschubbsen rum. Wo der Rest davon geblieben ist entzieht sich komplett meiner Kenntnis, muss ich wohl irgendwann letztes Jahr rausgeschmissen haben. Oder es war übler Mottenfrass. Bin zu faul um nachzuschauen – steht bestimmt in den 72 Nachrichten. TUI ? Ja, jetzt erinnere ich mich, das sind die anderen Saftschubbsen. Könnt gut sein, dass deswegen die Lufthansa-Tomatensaft-Servierinnen mehrheitlich übern Jordan gegangen sind. United Internet ? Stimmt, von Marcel SchiessMichTot hab ich auch schon länger nix mehr gehört, wie geht’s dem Deppen eigentlich ?

Unterm Strich hat es nicht gestört sich monatelang so gar nicht drum gekümmert zu haben. Es ist scheinbar ein super ausgewogenes Depot. Vier der nur fünf Werte sind 30-40% im plus, bis auf die Original-Saftschubbsen natürlich, die sind 30% in den Miesen. Ich bin mir fast sicher die waren auch mal im plus. Hmm. Wir sehen uns im Sommer. Oder früher, falls der irre Iwan doch komplett das Spinnen anfängt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s