a life less ordinary ?

the egghead diaries

Tag 17923

10 Kommentare

Cabbage ist komplett durchgedreht.

Nun die große Frage: Wer ist Cabbage ? Nun ja, „Geh runter von der Lampe !“ , „Hör auf meine Bananen zu fressen !“ und „Nimm doch endlich mal die Werte ins Depot die ich will und nicht immer die anderen !“ waren als Namen für meinen Schimpansen auf die Dauer einfach zu lang. Drum heißt er ab jetzt Cabbage, als hommage an den besten Darsteller in Scrubs.

Wie auch immer, Cabbage hat hingelangt.

Balda – Medizintechnikzulieferer: – 3%

Dt. Post – die Antons halt: + 39%

Dt. Telekom – der rosa Riese: + 11%

Dürr – Maschinenbauer: + 8%

EADS – die Saftschubbsenfortbewegungsmittelbauer: + 3%

Gildemeister – Werkzeugmaschinenhersteller: + 6%

Kontron – Embedded Computer: +-0%

LPKF Laser – Werkzeugmaschinenhersteller: +- 0%

Pro7Sat1Media – die Gameshowspezialisten: + 53%

TUI – Die Saftschubbsenauftraggeber: – 4%

Wieso ich jetzt plötzlich drei Werte aus dem Börsenpräkariat im Depot habe (Balda -> SDAX, Kontron und LPKF -> beide TecDAX), konnte mir Cabbage auf Nachfrage auch nicht erklären. Vermutlich war dem Vieh langweilig und er wollte, dass ich mehr Arbeit habe weil ich nun öfter drauf schauen muss. Meine Begeisterung hält sich zumindest in Grenzen, und ich würde das eher nicht wollen. Wer braucht das. Aber was soll ich machen. Wenigstens hat er bei den Positionsgrößen mitgedacht, und ist mit dem Murks nicht gleich in die Vollen gegangen.

Und immerhin hat er jetzt so lange Pause, bis ich die ein oder andere Position wieder weg gebe, und dadurch ein slot frei wird.

Hinweis laut §34b WpHG: Der Autor ist in den genannten Wertpapieren derzeit zumindest zum Teil investiert. Es liegt daher ein möglicher Interessenkonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen überdies keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar – sondern ausschließlich zum Suchen und Werfen von Darts auf einen Kurszettel, sowie zum Lynchen des Schimpansen der auf diese Weise meine Depotwerte aussucht. Der Kauf von Wertpapieren jeder Art kann darüberhinaus zu Magengeschwüren, Fußpilz, Blähungen und plötzlicher Hinwendung zum Glauben führen. Informieren Sie sich daher umfassend und fragen Sie vorher vielleicht Ihren Arzt, Apotheker, Friseur, Klempner, Kammerjäger und/oder Bankberater – wem immer Sie am meisten vertrauen, oder wer die angenehmste Stimme hat. Nur nicht mich, denn ich habe keine blasse Ahnung was ich da tue, und bin als Vorbild ohnehin vollkommen ungeeignet. Sollten Sie jemals in die Versuchung kommen hier genannte Werte selber handeln zu wollen so kann ich mit hoher Sicherheit behaupten, dass Sie mit einiger Wahrscheinlichkeit den völlig falschen Zeitpunkt wählen und vielleicht lieber genau das Gegenteil davon machen sollten. Mein mich bei meinen Anlageentscheidungen beratender Schimpanse stimmt diesen Ausführungen scheinbar zu, denn er hat aufgehört mit Bananen nach mir zu werfen. Aber wenn ich ihn erwische ist er trotzdem fällig. Er ist nur zu schnell für mich, und er hat seinen eigenen Computer um zu handeln, den er aber bislang erfolgreich vor mir versteckt.

Edit 15.10.2013: Nachdem Balda Gehampel macht und mir den halben Tagesgewinn auffrisst, ist die Position mit rund -8% rausgeflogen. Soll sich diese Bratwurschtbude erst mal intern finden, dann können wir noch mal drüber reden. Börsenprekariat, ich sag’s ja.

Edit 24.10.2013: Heute ist Kontron hinterher geflogen. Falsche Zeit für Murksbuden, die weit unter dem Markt performen. -7%, auch nur auf einer halben Position.

10 Kommentare zu “Tag 17923

  1. Da hast Du´s. Hättest Du einfach den Schokoladenkuchen mit Chili genommen und Deinem Aktienwürfler zu (fr)essen gegeben, wäre das alles nicht passiert… 🙂 Oder setz ihn vor dem nächsten Dartwerfen auf Bananendiät – alles außer Bananen. 😉

    Btw: Cabbage ist ein Supername. 🙂 😀 !!!

    • Sprich bitte nicht von Essen. Ich habe eben ein halbes Schwein im Ofen gegrillt und anschließend noch in Barbecuesauce ertränkt, um ganz sicher zu gehen, dass es nicht mehr quiekt.

      An den Bildern arbeite ich grade noch.

      Ich finde den Namen ja auch gut, dummerweise hört er nicht drauf. Aber der Nachbarshund bellt, sobald ich „Cabbage !“ rufe 😉

      • Sieht ja ganz gut eßbar aus. 😉 Tolle Bilder! So heißt das also, wenn das Steak halb verkohlt ist – geNUKEd. 🙂 🙂 Merk ich mir.

        Sathiya mag kein Schweinefleisch, außer in Salamiform, geräuchert und sehr hart abgehangen (hör auf so zu grinsen! 😀 ), daß man sie in hauchdünne Scheiben schneiden kann.

        • Das war zwar kein Steak … aber war ein weiteres Stück Rippe. Und es war auch nicht verkohlt … sondern das war der Honig, der dunkel geworden war 😉

          Aaaber jammert Ihr nur. Ich schau Euch zu wie Ihr Euren Salat mümmelt, und nage grade am letzten Stück mit der Honigkruste *ggg

          • Salat – kann auch lecker sein. Er verträgt zwar keine 250 °C, aber … 😉 das Dressing mache ich mit Honig und Senf und Knoblauchöl. Und dazu geröstete Sonnenbumenkerne und Mandelblättchen und gegrillte Putenbrust und selbstgebackener Flammkuchen. Plus frischer Apfelmost und Federweißer. 😀
            Nag mal schön an Deiner genukeden Honigkruste… *ggg*

            • Das war ein Rest, zum verspäteten Frühstück 😉

              Heute gibt es Farfalle, milden Gorgonzola in Sahne, und eine frische grüne Chili, kleingeschnitten oben drüber.

              Und ich merke grade, meine Nudelteller sind viel zu klein 😉

  2. 😉 😀 – ahhh, getting there – oder wie soll ich die Kommunikation sonst ansehen?!
    (und duck und renn weg = weitere Worte spare ich mir besser bevor Ihr wieder ‚kratzt‘ – left, right and centre und gegeneinander und mich auch noch dazwischen und toootal unnnoetig und ueberhaupt 😉 !)
    Hatte am WE eine Einladung zum Film-Schinken ‚Rio Bravo‘ = cute, aus Sicht 2013 fuer Bj. 1959 (1 Jahr juenger als ich selbst). Mensch waren das noch Zeiten, als J.W. sagte „I’d arrest you…“ und sie ‚interpretierte‘ das (angeblich und zu meiner Verblueffung) auch noch richtig „… means the same like you love me ….“
    ABER: IHR zwei dagegen????!
    … und jetzt aber flott die Fuesse unter die Arme nehmend = seeya 😀

  3. Pingback: Tag 17943 | a life less ordinary ?

  4. Pingback: Tag 17969 | a life less ordinary ?

Schreibe eine Antwort zu castagir Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s