a life less ordinary ?

the egghead diaries

Tag 17875

2 Kommentare

Steve Ballmer geht also. Auch wenn es von vielen Seiten heißt „endlich !!!1elf“ : Der Head-Cheerleader von Microsoft hat seit 2000 sicher keinen ganz schlechten Job gemacht. Dass er etliche Veränderungen auch gegen das Geschrei durchgedrückt hat, war wichtig und richtig. Dazu gehörte ein breites Kreuz.

Nur die letzten Jahre nicht mehr. Entweder er hat irgendwann aufgehört die Welt zu verstehen. Oder er hat verlernt zu bewerten, was man gegen die Massenmeinung durchsetzen soll und muss, und was nicht.

Die Reihe der Desaster aus der jüngeren Zeit jedenfalls ist schon arg lang:

-) Das verschlafene mobile computing. Auch wenn die Spielzeuge nach wie vor Spielzeuge sind: Entweder ich bewege mich auf einem Markt richtig, ganz und gar, oder ich lasse es komplett. Schon die erste Version MWP 7 (2010) war broken by design. Und nicht mal gut genug, den Konkurrenten trotzdem einen nennenswerten Marktanteil zu nehmen. Sowas kann zwar eine berechtigte Motivation sein, jedoch muss man selbst dafür wenigstens annähernd in ihrer Liga spielen wollen. Und so war es kein Wunder, dass kaum ein Hardwarehersteller auf dieses tot geborene Pferd setzen wollte.

-) MPW 7.1, 7.5, 7.8 und 8 wären sicher weit besser geworden, hätte man dabei eben nicht bereits auf die unselige all devices – one OS – Schnapsidee geschielt und das Ding weiter verhunzt, damit es nicht nur das nicht kann was es tun soll, sondern noch übler wird, damit es auch auf richtigen Rechnern statt nur auf Spielzeugen und Mäuseklavieren optisch ähnlich daher kommt.

-) Auf dem Weg weiterzugehen war jedoch wohl unvermeidbar wenn man sich nicht traut, einen groben Irrtum einzugestehen, auch nachdem er bereits Milliarden gekostet hat. Dabei war längst sichtbar, dass die all devices- one OS – Strategie spektakulär gescheitert war. Sonst hätte man zwar sicher W8, nicht jedoch daneben auch noch W8 RT erfinden müssen. Um dann was zu haben ? Drei in sich fast vollkommen verschiedene Betriebssyteme aus einem Haus, jedes für eine Geräteklasse und sich lediglich optisch ähnelnd: MPW 8 (für das Mäuseklavier), W8 RT (für den Schminkspiegel), W8 (wenn man ernsthaft was arbeiten soll, auf dem PC). Und auch keinen W12 Server, der die vermurkste Idee auch noch auf die Server pumpen will. Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass es da besser ist, für unterschiedliche Zwecke unterschiedliche Systeme zu haben, die aufeinander keine Rücksicht nehmen müssen – und alle wissen das ! Weil Ihr nämlich ausgesprochen erfolgreich wart als das noch so war.

-) Auch die Idee, aus einer Herde Elefanten des Konzerns (Software, Dienstleistungen, Hardware, Design) einen großen Dinosaurier („One Microsoft“) bauen zu wollen, ist nicht viel mehr als der verzweifelte Versuch Bereiche zusammenzufassen, die einem einzeln bereits aus dem Ruder laufen. Und zeugt entweder von Kontrollverlust, oder der mangelnden Fähigkeit zu delegieren.

-) Leute wie Steve Sinofsky gehen zu lassen und sie durch Luftpumpen wie Julie Larson-Green zu ersetzen, die schon Office 2007 verhunzt hatte (weil sie starrsinnig darauf bestand, das gewohnte Menü nicht mal mehr optional anzubieten und damit Milliarden an Umschulungskosten bei den Anwendern verursachte), war vielleicht die verheerendste Idee von allen. Und vermutlich war es nur natürlich, sie daraufhin ihren Wahn eine Stufe darüber – direkt in den Betriebsystemen – ausleben zu lassen … zu dem Gemurkse rund um die XBox kann ich nichts beitragen. Ich weiß nur, dass kaum jemand eine hat – so genial scheint Ihr dort scheinbar auch nicht gewesen zu sein. Höchste Zeit, sie auch noch dafür den Hut aufhaben zu lassen, nachdem sie schon in den bisherigen Bereichen vollkommen versagt, jedoch lernresistent ist.

Steve, ich fürchte Du gehst beinahe zu spät. Denn die Gestalten die Du positioniert hast, werden uns vermutlich wie Schnupfen im Herbst erhalten bleiben – und ich würde mich nicht wundern, wenn Larson-Green statt endlich fristlos gefeuert und durch ein halbes Dutzend Manager für je genau einen Bereich ersetzt zu werden, Dein Nachfolger würde. Aber ich hoffe noch, dass Billy Boy G. das zumindest zu verhindern versuchen wird.

As a sidenote: Microsoft hatte gestern eine Marktkapitalisierung von rund 200 Milliarden Euro. Das ist nicht ganz wenig. Und für einen nicht kleinen Teil davon bist Du verantwortlich. Sobald Du jedoch heute Deinen baldigen Abgang verkündet hattest passierte was ? Sie ging in der Spitze um knapp 10 Prozent nach oben – rechnen wir mal damit, dass fünf Prozent bleiben werden. Was Deinen Abgang rund 10 Milliarden Euro wert macht. Nur damit Du den Stuhl räumst.

Eine Lobeshymne auf Deine Leistung im Gesamten sieht anders aus, findest Du nicht ?

2 Kommentare zu “Tag 17875

  1. Sie haben es ja selbst geschafft, das Arbeitspferd „Dynamics“ auf diesen blödsinnigen Kachelmist umzustellen.
    Ich hoffe bloß, daß dieser Kelch an mir vorbeigeht.
    Und das sage ich als „Navision/NAV“ – Fan.

    • Ach herrje. Auch das noch. Das ist ja ansteckend wie Windpocken.

      Ich bin da zwar nicht vom Fach – und vielleicht würde mir alles in dem Bereich etwas seltsam vorkommen aber:

      Ich hatte mit Navision vor Jahren mal zu tun. So richtig intuitiv fand ich es nicht, aber immerhin für ganz normale Menschen noch durchaus begreif- und nutzbar. Und in Teilen sogar ganz gut gelöst. Soweit ich es denn beurteilen kann.

      In dem Badezimmerdesign würde ich vermutlich jedoch hoffnungslos eingehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s