a life less ordinary ?

the egghead diaries


8 Kommentare

Tag 17815

Bevor es mir da all zu arg reinregnet, hat das Depot heute ein weiteres mal ein bisschen Gewicht verloren.

Nachdem die Münchner Rück ja schon am 06.06. mit rund +10% inkl. Dividende rausgeflogen war, habe ich mich heute

– schweren Herzens von meinen geliebten Saftschubbsen (Dt. Lufthansa) getrennt, nachdem ich ein wenig in den Plastikbecher mit Tomatensaft weinen musste. Die +34% haben mir aber ein wenig Trost gespendet. Schnüffz.

– leichten Herzens von Nestle getrennt, inkl. Dividende war das ziemlich genau eine Nullnummer, plus minus einer Tiefkühlpizza.

– von Talanx getrennt, gerade nachdem ich mir gemerkt hatte, was sie eigentlich machen. Das ist zwar betrüblich, aber die 10% inkl. Dividende mildern den Schmerz das vergeblich gelernt zu haben.

Und somit ist das Depot nunmehr eine ungeheuer ausgewogene, durchdachte und übersichtliche Veranstaltung, nämlich ausgerechnet mit den Gameshowspezialisten (Pro7Sat1, z.Zt. rund +45%) und den Antons (Dt. Post, z.Zt. rund +12%) als einzigen Teilnehmern. So eine schräge Zusammenstellung hatte ich auch schon länger nicht mehr.

Und wie immer, bevor ich es vergesse: Hinweis laut §34b WpHG: Der Autor ist in den entsprechenden Wertpapieren derzeit zumindest zum Teil noch investiert. Es liegt daher ein Interessenkonflikt vor. Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar – sondern ausschließlich zum Suchen und Werfen, Verbummeln oder Verstecken von Darts. Der Kauf von Wertpapieren jeder Art kann darüberhinaus zu Magengeschwüren, Fußpilz, Blähungen und plötzlicher Hinwendung zum Glauben führen. Informieren Sie sich daher umfassend und fragen Sie vorher vielleicht Ihren Arzt, Apotheker, Friseur, Klempner, Kammerjäger und/oder Bankberater – wem immer Sie am meisten vertrauen, oder wer die angenehmste Stimme hat. Nur nicht mich, denn ich habe keine blasse Ahnung was ich da tue und bin als Vorbild vollkommen ungeeignet.