a life less ordinary ?

the egghead diaries

Tag 17704

Ein Kommentar

Montag. Hätte es wissen können. Fing viel zu entspannt an als das Tagesprogramm überraschenderweise nach knapp über zwei Stunden schon durchgecodet war und einfach tat was es soll. Fünf Stunden später war auch das ungeliebte project from hell ein Stück weiter und eine großfamilientaugliche Portion thaifood lag im Wok und harrte der Gabel.

Als der Wok leer und ich voll waren und ich beginnen wollte nach der Musik der ‚drei Engel für Charly‘ zu suchen klingelte das Telefon.

Die Panierfabrik. Morgen kommt der Erbsenzähler vom Eichamt. Und natürlich hat der Blechpatscher es wieder mal nicht hinbekommen und die Gewichte sind dem was sie sein sollten nur grob ähnlich. quelle surprise.

Als ich die Engel dann das zweite mal hörte, gegen halb eins – gesehen habe ich beide male nix davon aber ich finde es mittlerweile gut dass die ganzen Hörspiele im Fernsehen nachts nochmal wiederholt werden – tat die Waage dann was sie sollte, ich hatte einen Akku leergequasselt und das beliebte Spiel ‚Rette die Welt in nur 4,5 Stunden‘ wieder mal erfolgreich und mit neuem highscore durchgespielt.

Und habe mich dann auf den Weg gemacht, endlich die zugehörige Musik zu suchen weil der Großteil des Pre-Disco-Gedudels wohl über die Jahre irgendwie aus meinem Ohr rausgerieselt ist. (‚Tavarez – Heaven must be missing an angel‚, nicht der Knaller aber ich wollt einfach wieder wissen wie es heißt).

Dabei gestolpert über was anderes, auch Tavarez, aber Sara. Viel besser. Diese Sprache klingt zwar so smooth, als ob man mit einem Stein auf eine Blechdose eindrischt, aber die Musik ist gut.

Ein Kommentar zu “Tag 17704

  1. Ist eigentlich eine ziemliche Stimmungssache von innen nach außen und umgekehrt.
    Ein und dasselbe Lied, welches man eigentlich voll wissentlich mitunter in seinem Sammelsurium hat, paßt trotzdem nicht jederzeit.
    Da kann es dann schon einmal auch in heftige Klassik gehen; schwere! Vorzugsweise ohne zuviel ‚Timbre‘ oder Gequietsche der Stimmen; sprich, wohl mehr kräftig klar mit nicht zu viel End-Tralala.
    Dabei stellt man dann mitunter amüsiert fest, wieviel Schwerst-Klassik sich dann mitunter vervolkstümlicht hat, sprich als sog. Schlager wieder erkennt.
    Die Kleine auf dem You-tube-Clip ist von der Wirkung ihres Gesichtes her extrem süß. So richtig zum sich hinsetzen und stundenlang bewundern und die Stimme gar nicht übel.
    Danke für die Vorstellung!

    Gratulation zu Deiner erfolgreichen Problem-Bewältigung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s