a life less ordinary ?

the egghead diaries


Ein Kommentar

114 to go

Ich habe keine Ahnung, ob es 114, 119 oder 97 einhalb sind, weil’s mir relativ wurscht ist.

Der Lieutenant General castagir

  • wurde erstens befördert
  • und hat zweites viele neue Spielsachen.

Eins davon ist Dragon Naturally Speaking. Seit die Version 12 da ist, kann man die 11.5 Premium für 85 Euro abstauben, da konnte er einfach nicht dran vorbeigehen zumal die 12 eh nix weltbewegenbd neues kann.

Nun ist er heiser. Denn er hat dem Teil gefühlte stundenlang irgendwelche aberwitzigen Trainingstexte vorgelesen. Und das mitgelieferte Headset ist nun viel bequemer als noch vor wenigen Stunden, da die Schaumstoffüberzüge des Kopfhöhers sich mittlerweile fünf Zentimeter innerhalb seiner Gehörgänge befinden.

Die Erkennungsrate ist sehr erstaunlich, die Geschwindigkeit ok.

Die Geschichte mit Scotty, der sich eine Maus vor die Klappe hält und „Hallo Computer“ reinspricht, ist aber noch nicht so vollkommen ausgereift – wobei man zugeben muss, dass fränkisch besser verstanden wird als hochdeutsch. Wenn er sagt „Moch omol a neie mäl“ wird immerhin der Audiorecorder (alternativ auch die Anzeigeoptionen) gestartet, während „neue email Nachricht“ nur zu einer „Bitte sagen Sie das noch einmal“ – Einblendung führt.

Nun noch ein Praxistipp: Kennt noch jemand die „Hauptgruppe“? Jaha, richtig, das war seinerzeit unter NT 3.51, in der Hauptgruppe landeten alle Programme von denen Microsoft sich nicht traute, sie auf noch bescheuertere Gruppen am Desktop zu verteilen.

Wenn man als angemeldeter administrator beim Starten die Meldung bekommt „Dragon Naturally Speaking darf nicht in der Hauptgruppe ausgeführt werden“ dann macht man, wie immer bei Produkten auf der Microsoft-Plattform einfach folgendes:

  • Man deinstalliert eine halbe Stunde lang genau die Software, die man gerade eine halbe Stunde lang installiert hat
  • Start/Ausführen „msconfig“
  • Lasche „Tools“
  • UAC-Einstellungen ändern
  • … und den ganzen Quatsch auf den niedrigsten Level ziehen
  • Dragon nochmal aufbügeln

(Auf die UAC hat sowieso der Hund gschissen)

Dann kann man Dragon auch als angemeldeter administrator auf seiner eigenen Maschine starten, statt mühsam erst einen Benutzer mit administrativen Rechten anzulegen und dem dann zwei Stunden lang Outlookprofile und sonstigen Mist zu portieren, ist das nicht klasse ?