a life less ordinary ?

the egghead diaries


Hinterlasse einen Kommentar

Einkaufszettel

Alles ist gepackt, der Kofferraum voll, das Visum kontrolliert, der heimische Akzent abgelegt, auf geht’s auf den „Dodesstreifn“.

Einkaufszettel:

– ein geräucherter Schinken am Stück, was der Landmetzger da räuchert, schlägt  San-Daniele um Längen.

– eine Flasche Schierker Feuerstein, ich muss noch einen Schreibtisch abbeitzen, und nichts eignet sich so gut dafür wie dieser Kräuterschnaps. Zum Trinken wurde der wohl eh nicht gemacht.

– einmal durchs Outlet, weil jede Wette ich hab‘ irgendwelche Klamotten vergessen einzupacken.

Sollte ich in einer Woche irgendwie erledigen können.

Soll ich irgendwem ein Windkraftwerk mitbringen ? Die haben da so viele von den Spargeln in der Landschaft rumstehen, einer weniger fällt keiner Sau auf, und ich fahr ja eh nachts.


Ein Kommentar

Drive In

Klingeln an der Parkhaus-Schranke der Verdammten.

Morgen, castagir, ich hab ’nen Termin mit der Frau Hosenanzug.“

„Tut mir leid, für kastenbier ist kein Platz reserviert.“

Sich aus dem Seitenfenster auf 20 Zentimeter an die Kamera in Augenhöhe heranbeugend:

„Nun, ich habe es zwar ein ganz kleines bisschen satt, aber für Sie gerne nochmal: c-a-s-t-a-g-i-r.“

„Nee, für kastenbier hab‘ ich nix.“

„Kein Problem, ich merke eh gerade, dass meine Zündung versagt. Das ist bei einer Automatik halt blöd, die schieben sich immer so schlecht.“

„Das geht doch nicht!! Sie können doch nicht die Einfahrt … !“

„Das können wir dann ja in aller Ruhe nochmal besprechen, Sie, Ihr Kollege, ich, wenn ich zu Ihnen rübergelaufen bin und während wir auf den ADAC warten.“

Kurzes Schweigen, dann: „Was sagten Sie, wie war Ihr Name, castagir? Sie waren letztens schon mal hier, oder ?“

Yup. Letztens, und Vorletztens …  Sie erinnern sich? … Ah Moment, warten Sie, grad ist gleichzeitig die Schranke aufgegangen und mein Motor angesprungen, Zufälle gibt’s, verrückt.“