a life less ordinary ?

the egghead diaries


7 Kommentare

Esst mehr Obst!

Obstessen muss nicht langweilig sein.

Zum Beispiel ist die natürliche Zubereitungsform von Preisselbeeren das Konservieren in white overproof-Rum unter Hinzufügung von Limettensaft und Eis.

Wann findet man schon mal frische Preisselbeeren, und wenn man welche findet, sucht man sowieso meist vergeblich nach einem Hasenrücken und Knödeln.

Das da ist nicht nur gesund und geht schnell, es macht einen auch noch whoopy.


3 Kommentare

Keine heilenden Hände

Anruf:

„Du, castagir, meine externe Festplatte macht so komische Geräusche und ich komme nicht mehr an die ganzen Bilder ran, die drauf sind, kannst Du da was machen?“

*seufz*

„Was ist es denn für ein Geräusch?“ hört sich der capt’n fragen als ob ihm nicht völlig klar wäre, dass das EDV-Equipment von Aldi/Lidl/Norma vermutlich in den Zustand spanabhebender Datenverarbeitung übergegangen sein muss, und seiner natürlichen Bestimmung als Blumenuntersetzer gefolgt ist.

„Naja, sie macht so ein klackerndes Geräusch wenn ich sie anstecke und der Rechner sagt, er findet das Laufwerk nicht.“

*bingo*

„Oh, das ist sch … ade. Was ist denn drauf ?“

„Naja, sämtliche Bilder von den Kindern.“

*Wann lernt Ihr endlich, dem Ramsch nicht blind zu vertrauen ?“
*Hast Du eine Sicherung ?*
*Hast Du sie wenigstens auf eine DVD getoastet ?“
*Hast Du Abzüge ?*
*Wie konntest Du ?*
*Arghhhh !*
Diese und mehrere andere Fragen lagen dem capt’n auf der Zunge. Aber er stellte sie nicht.

„Oh, das ist sch … ade.“ wiederholt er. „Weisst Du, wenn es die Elektronik gewesen wäre, hättest Du meinen Vater fragen können.“

„Der kann sowas?“

„Nee, aber er kann Dir sagen wie lange ich gebraucht habe, um die Daten von seinem geschrotteten Notebook runterkratzen zu lassen und was das gekostet hat. Bei ihm waren nur die Urlaubsbilder von 10 Jahren drauf.“

Tiefe Enttäuschung schwingt in des Anrufers Stimme.

Klar, der capt’n hat schon mehrfach ganze Zivilisationen vor der Assimilierung durch die Borg gerettet.

Aber hätte es nicht einfach eine gebrochene Warpkernspule sein können während man zwei Minuten vor der Vernichtung steht, während fiese Aliens die Mannschaft in Gemüse verwandeln ?

Nein, es musste eine Billigplatte sein der man alle Kinderbilder anvertraut.
Der capt’n möchte nicht wissen, in was seine Ehefrau den armen Kerl verwandelt, wenn nicht irgendein Datenretter sie wiederherstellt. Die windschiefen Buntstiftkunstwerke auf dem Schreibtisch, die wahlweise eine Blume, Oma, einen Hund oder ein Haus darstellen sind zwar nett, aber vermutlich kein echter Ersatz.

Moral der Geschichte: Ihr jungen Väter, hört jetzt genau zu. Ich weiß, die Bande frisst Euch die Haare vom Kopf und ihr spart auf eine Pumpgun und einen guten Anwalt. Aber bis es soweit ist, kauft zwei Rohlinge und brennt die verdammten Kunstwerke drauf. Eure Platte ist aber von Ebay/Penny/Flohmarkt, nicht von Aldi/Lidl/Norma ? Tut es trotzdem.


3 Kommentare

Kriegsvorbereitungen II

Die Excel-Liste offener Punkte ist grün wie nie.

Die Update-Liste einzuspielender Punkte ist lang wie nie.

Die Vorbereitungen für den Einsatz auf den Dodesstreif’n in drei Stunden Autobahn sind fast abgeschlossen.

Hoffentlich hat der capt’n keine Selbstschussanlage reinprogrammiert.

Wie er allerdings tagelang auf dem Werksgelände rumhatschen soll ist ihm momentan noch schleierhaft. Gibt es irgendwo einen Mini-Bike-Verleih ?